Ahornsaft ist gut und schlecht

Ahornsaft ist nichts anderes als eine Flüssigkeit, die die interzellulären Strukturen innerhalb des Baumes umgibt und Nahrung dafür liefert. Es wird im frühen Frühjahr abgebaut, wenn sich die Luft tagsüber zu positiven Temperaturen aufwärmt und die Nieren anfangen sich zu erholen. Auf dem Auftreten von Ahornsaft ist eine klare, leicht gelbliche Flüssigkeit, die in Abhängigkeit von dem Baumart einen unterschiedlichen Grad der Süße hat. Also, Zucker, rot und schwarz Ahorne hat den höchsten Zuckergehalt und wird vor allem von der weltberühmten Ahornsirup hergestellt.

Die Vorteile von Ahornsaft

Zusammensetzung Ahornsirup ausreichend reich und enthält: Saccharose, Dextrose, Oligosacchariden, Vitamine B, P, C, E, Äpfel- und Zitronensäure und eine geringe Menge an Bernsteinsäure, Kalium, Silicium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Natrium, Lipiden und Carotinoide . Darüber hinaus enthält Ahornsirup mehrfach ungesättigte Säuren, die für die Erhaltung der Gesundheit von Herz, Gehirn und Nervensystem unerlässlich sind.

Dank dieser vielfältigen und nützlichen Zusammensetzung hat Ahornsirup folgende Eigenschaften:

  • harntreibend, so wird es erfolgreich zur Behandlung von Nieren- und Blasenerkrankungen eingesetzt;
  • mild, aber ausgeprägt choleretisch und in Pathologien der Leber und Gallenblase indiziert;
  • immunmodulierenden und immunstimulierenden aufgrund der Gehalt an Vitamin C. Es hat eine positive Wirkung auf den menschlichen Immunantwort nicht nur auf die gewöhnliche Erkältung, aber auch Prozesse in der Krebstherapie;
  • Es wird für chronische Pankreaserkrankungen verwendet;
  • reinigt den Körper und die Blutgefäße von Toxinen.

Mehr als nützlicher Ahornsaft als lokales Antiseptikum wegen seiner antimikrobiellen Eigenschaften. Daher einige Heilpraktiker als nützlicher Ahornsaftempfohlen, es für die Behandlung von flachen Wunden, Schnitte und Verbrennungen zu verwenden.

Kontraindikationen von Ahornsaft

Trotz seines offensichtlichen Vorteils kann Ahornsaft bestimmten Personen Schaden zufügen. Also, es wird nicht empfohlen, es mit Diabetes zu nehmen, sowie mit der allgemeinen allergischen Stimmung des Körpers.

Darüber hinaus ist es daran zu erinnern, dass die Bäume sowie Pilze, Schadstoffe, Schwermetalle und Giftstoffe nicht nur aus dem Boden, sondern aus der Luft ansammeln können. Um den Ahornsaft unschädlich zu machen, sollte er daher möglichst weit von Autobahnen, Straßen und Industrieanlagen entfernt gesammelt werden. Unter solchen Bedingungen hergestellt, bringt der Saft den maximalen Nutzen für den Körper und hilft, die Gesundheit zu verbessern.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

5 + 2 =