Magnesium während der SchwangerschaftDer menschliche Körper benötigt täglich alle Elemente des Periodensystems. Aber während der Schwangerschaft steigt der Bedarf an etwas, zum Beispiel in Magnesium, mehrmals. Wenn sein Mangel nicht durch die richtige Ernährung ausgeglichen wird, dann wird der Schaden für die Mutter und das Baby sehr spürbar sein.

Wie viel Magnesium brauchst du?

Mediziner haben errechnet, dass eine Frau während der Schwangerschaft Magnesium in einer Dosis von 1000-1200 mg pro Tag benötigt. Diese Menge wird ausreichen, um die Bedürfnisse von Mama und Baby zu erfüllen. Es ist bekannt, dass dieses Mikroelement buchstäblich in alle Prozesse des Körpers involviert ist.

Aufgrund einer unausgewogenen Ernährung bei Frauen während der Schwangerschaft besteht in der Regel ein akuter Magnesiummangel, der sich äußert als:

  • Probleme mit psychoemotionalen Hintergrund in Form von Depressionen, Reizbarkeit, Tränen, mangelnde Arbeitsfähigkeit;
  • Verstopfung, Durchfall und Blähungen;
  • häufige Krämpfe im M. gastrocnemius (besonders in der Nacht), häufig Verklemmung der Rückenmuskulatur (Hals, Hüfte);
  • erhöhter Uterustonus, der ein großer Muskel ist und auch an einem niedrigen Magnesiumspiegel im Körper leidet, der mit der Gefahr einer Fehlgeburt behaftet ist;
  • erhöhter Druck, der zu Schwindel und Ohnmacht führen kann.

Aber zu viel Magnesium während der Schwangerschaft ist auch schädlich, weil es einen starken Druckabfall, eine Abnahme der Kraft, Herzprobleme (Bradykardie), eine Depression des Zentralnervensystems hervorrufen kann, so dass die Dosierung definitiv vom Arzt verschrieben werden sollte.

Darüber hinaus sollte sich eine Frau bewusst sein, dass dieser Mikronährstoff nur parallel zur Aufnahme von Kalzium leicht aufgenommen wird, während Eisenpräparate im Gegenteil dessen Aufnahme in den Körper stören. Dies bedeutet, dass die Einnahme von Magnesium einige Stunden vor den Eisenpräparaten erfolgt.

Nicht nur Mutter, sondern auch das Kind braucht Magnesiumpräparate, die für schwangere Frauen in Tablettenform verschrieben werden. Meistens wird Magne B6 oder Magnelis verschrieben. Diese Medikamente helfen beim Aufbau des Bewegungsapparates des Fötus, bilden das Nervensystem.

Die Norm von Magnesium während der Schwangerschaft sollte vom Arzt in Übereinstimmung mit dem Begriff angepasst werden. In der Regel wird dieses Medikament im zweiten Trimester verschrieben, da zu diesem Zeitpunkt die aktive Bildung des fötalen Organismus beginnt.

Manche Frauen wissen nicht, wie lange es möglich ist, Magnesium während der Schwangerschaft zu verwenden. Er darf trinken, solange es nötig ist, also bis zur Geburt. In einigen Fällen, wenn eine Frau sich wohl fühlt, wird Magnesium bei 36-38 pro Woche abgesagt.

Magnesium in Lebensmitteln

Aber nicht nur mit Hilfe von Medikamenten kann das Magnesiumniveau gehalten werden. Jeden Tag sollte die schwangere Frau eine Vielzahl von Nüssen, Blattgemüse, Hülsenfrüchten und unverarbeitetem Reis, Seefisch und Meeresfrüchten, Sauermilchprodukten, Zitrusfrüchten essen.

Wenn Sie die Ernährung richtig anpassen und reich mit diesem Mikroelement Produkte essen, dann die Notwendigkeit, es drastisch zu reduzieren und müssen keine Tabletten trinken.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

21 − 12 =