Reduktion des Embryos

Die Reduktion des Embryos ist eine Operationstechnik, um die Anzahl der fötalen Eier unter Kontrolle der Echographie bei Mehrlingsschwangerschaften zu reduzieren. Meistens wird es bei Mehrlingsschwangerschaften nach In-vitro-Fertilisation (IVF) angewendet. Die Wahrscheinlichkeit einer Mehrlingsschwangerschaft steigt nach pharmakologischer Stimulation der Eierstöcke und der IVF signifikant an. In diesem Artikel werden wir die Indikationen und Methoden zur Reduktion des Embryos bei Mehrlingsschwangerschaften untersuchen.

Mehrlingsschwangerschaft mit IVF

Das Verfahren der In-vitro-Fertilisation besteht darin, mehrere Embryonen (4 bis 6) in die Gebärmutterhöhle einzuführen, um mindestens eine davon herzustellen. Es kommt aber auch vor, dass zwei oder mehr Embryonen Wurzeln schlagen, und dann stellt sich die Frage nach der Reduktion. Es kommt auch vor, dass ein Embryo geteilt wird und eineiige Zwillinge erhalten werden.

Die Anzahl der Embryonen, die mit IVF erhalten werden, ist nicht mehr als zwei. Bevor Sie dieses Verfahren beginnen, sollte die Frau die informierte Zustimmung zu ihm nehmen und den möglichen Komplikationen des Verfahrens zu warnen, muss die Frau auch gesagt werden, dass von ihm im Fall einer Ablehnung mehrmals Risiko von Komplikationen während der Schwangerschaft und bei der Geburt erhöht. Es ist zwingend erforderlich, alle Regeln der Hygiene und Hygiene, ausreichende Qualifikation und Erfahrung des Arztes, Gestationsalter von 5 bis 11 Wochen einzuhalten. Um das Verfahren durchzuführen, müssen Sie einen ausführlichen Bluttest, einen Test auf HIV, Syphilis und Hepatitis B und C sowie einen allgemeinen Urintest bestehen.

Indikationen für die fetale Reduktion

Jeder weiß, dass bei Mehrlingsschwangerschaften das Risiko für Mutter und Fetus steigt. Kinder, die von Zwillingen und Drillingen geboren werden, haben ein erhöhtes Risiko für eine infantile Zerebralparese. Frauen, die mehr als einen Fötus haben, leiden häufiger an Gestose. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit einer komplizierten Geburt sehr hoch: Geburtsverletzung des Fötus, Frühgeburt. Indikationen für die fetale Reduktion sind die Anwesenheit der Gebärmutterhöhle von drei oder mehr lebensfähigen Embryonen.

Dieser Zustand kann folgende Ursachen haben:

  • Mehrlingsschwangerschaften nach IVF;
  • Wie viele Embryonen werden unter dem Öko angepflanzt?

  • Mehrlingsschwangerschaft nach Stimulation.

In einigen Fällen kann die Reduktion des Embryos auch mit 2 fötalen Eiern in der Gebärmutter durchgeführt werden, vorbehaltlich der schriftlichen Zustimmung der Frau.

Mehrlingsschwangerschaft nach IVF kann ein freudiges Ereignis im Leben einer Frau sein, die so hartnäckig zur Mutterschaft gegangen ist, aber auf der anderen Seite stellt es ernsthafte Risiken für eine Frau und ihre zukünftigen Kinder dar. Daher lohnt es sich darüber nachzudenken, ob es sich lohnt, das Leben und die Gesundheit mehrerer Kinder zu riskieren oder ob es besser ist, ein gesundes Kind zu bekommen.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

11 + = 19