Notwendigkeit für die Kommunikation

Der größte Teil der Menschheit tritt täglich in kommunikative Kontakte mit anderen Menschen. Das Bedürfnis nach Kommunikation entsteht in jedem, jemand kann stundenlang plaudern und nur ein paar Mal am Tag. Die Leute wollen immer kommunizieren.

Betrachten wir, wie ein solches menschliches Bedürfnis gebildet wird und wie es klassifiziert wird.

Das menschliche Bedürfnis nach Kommunikation ist einer der wichtigsten soziogenen Bedürfnisse. Es entsteht, wenn sich die Erfahrung im Zusammenspiel mit anderen Persönlichkeiten sammelt. Seine Basis ist das Bedürfnis nach emotionalen Kontakten, ihrer Suche und einer bestimmten Technik, um dieses Bedürfnis zu befriedigen. Sie manifestiert sich in dem Wunsch des Individuums zu einer Gruppe zu gehören, ein Mitglied davon zu werden, mit ihm interagieren, sie sich darum kümmern zu helfen und, wenn es sein muss. Die Bildung des Kommunikationsbedürfnisses erfolgt in dem Wunsch, mit anderen Menschen an gemeinsamen Aktionen teilzunehmen. Es motiviert, hilft und unterstützt jede Aktivität jeder Person in der Kommunikation mit anderen Menschen.

Bei Kindern ist Kommunikation als soziales Bedürfnis keine angeborene Qualität, sondern entsteht vor dem Hintergrund der aktiven Aktivität Erwachsener und manifestiert sich oft in 2 Monaten. Jugendliche glauben, dass sie nicht nur eine solche Notwendigkeit haben, aber in dieser Hinsicht können sie so viel kommunizieren, wie sie wollen. Es gibt Zeiten, in denen sie Anzeichen von Protest für Erwachsene zeigen, wenn letztere dazu neigen, ihr Kommunikationsbedürfnis irgendwie zu begrenzen.

Wenn wir über die Bedürfnisse von Erwachsenen für die Kommunikation sprechen, kommunizieren sie viel weniger als sie wollen und stürzen sich oft ins Negative.
Um die Ursprünge der Bildung von Kommunikationsbedürfnissen zu verstehen, werden wir die Arten von Kommunikationsbedürfnissen betrachten.

  1. Herrschaft. Eine Person versucht, Einfluss auf die Interessen, das Verhalten, den Gedankengang einer anderen Person zu nehmen.
  2. Prestige. Einige Menschen in der Kommunikation neigen dazu, Anerkennung ihrer Fähigkeiten zu sehen, Bewunderung durch den Gesprächspartner.
  3. Sicherheit. Um Spannungen, Angstgefühle zu lindern, suchen die Menschen nach einem Gesprächspartner, manchmal sogar im Angesicht eines Fremden.
  4. Individualität. Das Bedürfnis nach Kommunikation, um anderen zu zeigen, was eine Person erreicht hat, wie originell sie ist Arten von KommunikationsbedürfnissenPersönlichkeit.
  5. Schutz. Wenn jemand den Wunsch hat, sich um andere zu kümmern, versucht er diesen Wunsch in der Kommunikation zu befriedigen.
  6. Erkenntnis. Das Bedürfnis nach Kommunikation für den Fall, dass der Gesprächspartner etwas Neues lernen möchte, was sein Partner ihm sagen kann.

Also muss jeder kommunizieren, aber einige sind nicht so hell wie die anderen es zeigen. Es lohnt sich, sich daran zu erinnern, dass wenn jemand versucht, Ihnen etwas zu sagen, Sie ihm zuhören und ihn sprechen lassen müssen.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

+ 75 = 84