Afrikanische schwarze Seife

Seit vielen Jahrhunderten verwenden Afrikaner eine spezielle Seife zur Behandlung von Hautkrankheiten. Heute wird dieses Tool von vielen Menschen auf der ganzen Welt verwendet. Es hat eine schwarze Farbe und ein angenehmes Aroma und seine Eigenschaften beeinflussen günstig den Hautzustand. Afrikanische schwarze Seife kann Krankheiten wie Psoriasis und Ekzeme heilen.

Was ist schwarze Seife und wie ist sie vorbereitet?

Ursprünglich erschien diese Seife in Ghana, in Afrika. Afrikaner benutzten es aktiv zum Waschen des ganzen Körpers. Schon damals bemerkten sie die wohltuende Wirkung von Seife auf der Haut. Jetzt wird dieses Produkt aktiv in der Pflege des Körpers, der Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt.

Seife kann nicht nur schwarz sein, sondern auch hellere Töne haben: braun und hellbeige. Alles hängt von seinen Komponenten und daher von besonderen Eigenschaften ab.

Das Beste in seiner Qualität ist die in Westafrika hergestellte Seife. Es ist völlig natürlich. Der traditionelle Kochprozess dauert mehrere Phasen:

  1. Es gibt eine Asche von verbranntem Unkraut, Bananenschale, Kakaoschoten und Palmzweigen.
  2. Die Asche wird mit Wasser gemischt.
  3. Zu der resultierenden Mischung aus Palm- und Kokosnussöl sowie der getrockneten Rinde des Sheabaums (Karite) geben.
  4. Die Seife wird während des ganzen Tages gekocht und gründlich gerührt.
  5. Dann lass ihn brauen. Meistens ist Seife in zwei Wochen und manchmal in einem Monat gebrauchsfertig. Immerhin sollte es seine nützlichen Eigenschaften bekommen und reifen.
  6. Danach werden die Riegel aus der Mischung geformt und verkauft.

Wenn das Produkt keine ätherischen Öle in seiner Zusammensetzung hat, ist sein Geruch dem Aroma der Waschseife sehr ähnlich. Es schäumt perfekt und strafft die Haut überhaupt nicht. Wegen der Weichheit sollte solche Seife an einem trockenen Ort gelagert werden, da sie sonst schnell aufquillt.

Afrikanische schwarze Seife - Zusammensetzung

Bis heute gibt es mehrere Arten von Seife. Ihre Komponenten sind leicht modifiziert. Wie in der traditionellen Version bleibt die Basis jedoch Asche und Sheabutter. So zum Beispiel afrikanische Schwarze Seife Nubisches Erbe enthält in sich:

  • Palm- und Kokosnussöl;
  • Sheabutter;
  • Saft aus den Blättern der Aloe;
  • Hafer;
  • Vitamin E;
  • pflanzliches Glycerin;
  • Extrakt aus Wegerich;
  • ätherische Öle.

Bestandteile der afrikanischen schwarzen Seife Dudu Osun sind:

  • Kokosöl;
  • Sheabutter;
  • die Rinde des afrikanischen Sandelholzbaums - Sudan;
  • Limettensaft;
  • Honig;
  • ätherische Öle.

Das Produkt ist völlig natürlich und hat keine aggressive Wirkung auf die Haut. Es wird aktiv bei der Behandlung verschiedener Hautkrankheiten sowie in der Kosmetik eingesetzt.

Nützliche Eigenschaften

Natürliche handgemachte Seifen werden aktiv in der Gesichtspflege verwendet und sind für alle Hauttypen geeignet. Die Fette, aus denen die Seife besteht, aktivieren die Produktion von Kollagen. Dies bedeutet, dass die Geweberegeneration schneller und effizienter ist. Dank ihrer schwarze SeifeEigenschaften, schafft es eine natürliche Barriere, die die Haut perfekt vor ultravioletter Strahlung schützt und damit den Alterungsprozess der Haut verlangsamt.

Bei regelmäßiger Anwendung von schwarzer Seife für das Gesicht werden Falten deutlich geglättet, Peeling und Akne beobachtet. Die Haut wird elastisch, straff und samtig, während der trockene - wird angefeuchtet, und das Fett - normalisiert.

Dieses Mittel ist wirksam bei der Bekämpfung von Pigmentflecken, Akne und Psoriasis. Aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften ist es für das Baden von Kindern und die Hautpflege unverzichtbar. Auch wird aktiv schwarze Haarseife verwendet. Mit ihm verschwinden Schuppen, Juckreiz und Entzündungen der Kopfhaut. Das Produkt hat keine Kontraindikationen und verursacht auch keine Gewöhnung.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

+ 80 = 81