Dermatomykose-Behandlung

Dermatomykosen verbinden eine große Gruppe von Hauterkrankungen, die durch eine pilzliche Epidermisinfektion gekennzeichnet sind. Pathogene Mikroorganismen vermehren sich auf der glatten Haut des Körpers und Gesicht, Nägel, Kopfhaut, Leistenbereich, Füße. Es ist wichtig, zu bestimmen, welchen Tinea entwickelt - Behandlung von jeder Art der Krankheit entspricht die Pilzkrankheit Symptome, obwohl das Grundschema der Behandlung für alle Formen der Krankheit in etwa gleich ist.

Medikamente zur Behandlung der Dermatomykose beim Menschen

Die beschriebene Gruppe von Pathologien erfordert einen integrierten Ansatz.

Systemische Arzneimittel zur oralen Verabreichung

  • Mycosorrhal;
  • Ketoconazol;
  • Oronazol;
  • Fluconazol;
  • Itraconazol;
  • Fungavis;
  • Pimafucin;
  • Nizoral;
  • Medoflucon;
  • Levorin;
  • Nystatin;
  • Itrazol;
  • Orungal;
  • Rumikoz;
  • Irunin;
  • Orunit;
  • Canditral;
  • Diflucan;
  • Mycosyst;
  • Fluocostat;
  • Diflason;
  • Griseofulvin;
  • Terbinafin;
  • Bramisil;
  • Terbinox;
  • Lamizil und andere.

Lokale Präparate in Form von Salben, Gelen, Cremes und Lösungen:

  • Exoderyl;
  • Miconazol;
  • Clotrimazol;
  • Econazol;
  • Ketoconazol;
  • Thermisch;
  • Lamisyl;
  • Zalain;
  • Nizoral;
  • Mycosorrhal;
  • Terbisyl;
  • Mycosporen;
  • Bifosin;
  • Lamelle;
  • Terbinafin;
  • Atitis;
  • Terbiks;
  • Mikoseptin.

Alternative Behandlung von Dermatomykose zu Hause

Die Grundlage für nicht-traditionelle Maßnahmen zur Therapie von Hautpilzläsionen ist die antimykotische Wirkung bestimmter Pflanzen und Produkte.

Zum Beispiel wird bei einer Dermatomykose der Hände, Füße und Kopfhaut eine Spülung mit einer starken Infusion von natürlichem Kaffee empfohlen. Solche Verfahren helfen nicht nur, die Erholung zu beschleunigen, sondern lindern auch Juckreiz, Irritationen, beruhigen die Haut.

Medikamente zur Behandlung der Dermatomykose

Auch bei der Behandlung von Dermatomykose werden solche Volksheilmittel verwendet:

  • ätherisches Öl des Teebaums;
  • Abkochung von Ringelblumenblättern;
  • Kamille-Infusion;
  • Lösung von Weinessig (1 Esslöffel Produkt pro 1 Liter Wasser);
  • Frisch gepresster Preiselbeersaft;
  • natürlicher Honig;
  • Kohl frisch.

Die aufgeführten Heilpflanzen und Produkte dienen nur als Hilfstherapie bei Pilzinfektionen, es ist eine konservative Behandlung notwendig.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

42 + = 51