Diffusive toxische Struma 2 Grad

Diffuser toxischer Kropf - Autoimmunkrankheit, bei der die Größe der Schilddrüse ständig zunimmt und die Produktion von Schilddrüsenhormonen zunimmt, was zu einer toxischen Schädigung der inneren Organe (hauptsächlich Herz-Kreislauf- und Nervengewebe) und der Organe führt.

Was ist ein diffus toxischer Kropf in 2 Grad?

Der Grad der Erkrankung wird in Abhängigkeit von der Zunahme der Schilddrüse sowie von der Schwere der Infektion anderer Organe und den begleitenden Symptomen bestimmt.

Bei diffusem toxischen Kropf 2. Grades wegen Thyreotoxikose (Intoxikation mit Schilddrüsenhormonen):

  • offensichtlicher Gewichtsverlust mit normalem Appetit;
  • erhöhte Herzfrequenz (bis zu 100-120 Schläge pro Minute);
  • erhöhte Nervosität;
  • Tendenz zu plötzlichen Stimmungsschwankungen;
  • Verletzung des Schlafes.

Vielleicht ein Gefühl von Hitze, exotfalm (Augentropfen), ein Syndrom von unvollständig geschlossenen Augen und als Folge - Schmerzen in den Augen und Entwicklung von Konjunktivitis, Muskelschwäche. Eine Vergrößerung der Schilddrüse kann gleichmäßig verlaufen (diffuser toxischer Kropf) oder ein starker Anstieg einzelner Knoten oder Knoten (diffus-nodaler Kropf), der sich im Grad 2 nicht nur durch Palpation, sondern auch mit bloßem Auge oder durch Schlucken bemerkbar macht.

Behandlung der diffusen toxischen Struma mit 2 Grad

Im Stadium 2 der Krankheit wird die Behandlung zunächst in einem Krankenhaus und unter ständiger ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Als konservative Behandlung verwendet Thyreostatika, die die Ausschüttung von Hormonen durch die Schilddrüse unterdrücken:

  • Mercazolyl;
  • Metizol;
  • Tirazol;
  • Propitsil.

In Kombination mit diesen Medikamenten werden verwendet:

  • Glukokortikoide;
  • Präparate aus Kalium;
  • Beta-Blocker;
  • Beruhigungsmittel;
  • Herzglykoside.

Die medikamentöse Behandlung dauert von 6 Monaten bis zu 2 Jahren, wobei die Dosierung der Medikamente unter ärztlicher Aufsicht schrittweise abnimmt Diffuse toxische Struma 2 Grad Behandlungdas Vorhandensein positiver Dynamik. Das Fehlen einer dauerhaften positiven Wirkung nach 2 Jahren Behandlung oder das Vorhandensein einer großen Anzahl von Knoten ist eine Indikation für die Operation.

Zusätzlich zu chirurgischen Eingriffen ist eine weitere weit verbreitete Behandlung für toxische Struma, die als ziemlich wirksam und weniger traumatisch als eine Operation angesehen wird, eine radioaktive Jodtherapie. Radikale Behandlungsmethoden (chirurgische oder Strahlentherapie) führen zu einer starken Abnahme der Schilddrüsenhormone und des Zustandes der Schilddrüsenunterfunktion, die dann medikamentös kompensiert wird.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

5 + 1 =