Herz-Bypass-Transplantation

In den Gefäßen, die das Herz aufgrund verschiedener Erkrankungen mit Blut versorgen, bilden sich atherosklerotische Plaques. Sie stören die normale Durchblutung, führen zu einer Verengung des Arterienlumens (Stenose), die eine Person mit lebensbedrohlichen Folgen bedroht. Um den Blutfluss wieder herzustellen, wird ein Shunting der Herzgefäße verwendet - wodurch andere Wege für den Eintritt in die biologische Flüssigkeit geschaffen werden, indem Transplantate um die beschädigten Bereiche installiert werden.

Wie umgehen Herztransplantate?

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt, da Chirurgen Manipulationen am offenen Herzen durchführen.

Das Material für den Shunt ist in der Regel die A. thoracica interna. Es ist weniger anfällig für atherosklerotische Plaques an den Wänden, dauerhaft als Transplantat. Die Radiusarterie der Hand wird seltener verwendet. Mit seiner Verwendung wird eine Vorstudie durchgeführt, mit der geklärt wird, ob der chirurgische Eingriff die Blutversorgung der Gliedmaße nicht schädigt.

Zu Beginn der Operation ist der Patient mit dem Herz-Lungen-Bypass verbunden. Dann führt der Chirurg an den Stellen Einschnitte durch, wo das Implantat gesäumt werden soll. Es kann mehrere geben, abhängig von der Anzahl der verengten Abschnitte der Arterien. Danach werden die Shunts sofort genäht.

Um die Qualität und Funktionalität des Implantats zu überprüfen, stellen sie den natürlichen Kreislauf wieder her, machen Ultraschall und Angiographie.

Wie lange dauert es, die Herzgefäße zu umgehen?

Die Dauer des chirurgischen Eingriffs hängt von seiner Komplexität, dem Gesundheitszustand des Patienten und der Anzahl der zu installierenden Shunts ab.

In der Regel dauert eine einfache Operation 3-5 Stunden. Schwerere Fälle beinhalten 6-8 Stunden chirurgische Eingriffe.

Ob es Komplikationen nach dem Rangieren von Gefäßen des Herzens gibt?

Jede Operation beinhaltet gewisse Risiken, die Art der Intervention ist keine Ausnahme.

In seltenen Fällen können folgende Komplikationen auftreten:

  • Entzündung, Ödem an der Einstichstelle;
  • Re-Okklusion des Shunts;
  • bluten.

Herz-Kreislauf-RehabilitationRehabilitation nach Herz-Bypass-Operation

Die Erholungsphase beginnt in der Intensivstation, wo die Aktivität der Lunge und des Herzmuskels normal ist.

Am 7.-9. Tag nach der Operation werden die Nähte vom Thorax entfernt (mit normaler Adhäsion). Ein Auszug aus dem Krankenhaus findet am 12.-14. Tag statt.

Der weitere Weg des Lebens nach der Umgehung der Blutgefäße des Herzens sollte gesund sein, was die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, insbesondere des Rauchens, impliziert. Darüber hinaus ist es wichtig, Mäßigung bei körperlicher Aktivität zu beobachten, halten Sie sich an die empfohlene Diät, besuchen Sie regelmäßig das Sanatorium.

Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

55 − 51 =