Prellung der Steißbein-Symptome

Wenn Menschen scheinbar leichte Verletzungen bekommen, gehen sie oft nicht ins Krankenhaus und hoffen, dass der Körper sich von selbst erholen wird. Besonders betrifft es solche Probleme wie die Steißbeinverletzung - die Symptome der Beschädigung sind gewöhnlich entweder nicht zu ausgeprägt, oder erscheinen nach einiger Zeit. Frauen sind am anfälligsten für solche Traumata, weil ihre Beckenknochen breiter sind als bei Männern.

Was droht und wie lange tut das Steißbein weh?

Je nach Grad und Lokalisation kann der betreffende Schaden überhaupt nicht wahrgenommen werden oder kann mit einem tastbaren Schmerzsyndrom für mehrere Monate einhergehen. Wenn nur umliegende Weichteile verletzt werden, geht das Unwohlsein während des Tages ziemlich schnell vorüber. Die einzige Manifestation in diesem Fall ist die Prellung der blau-violetten Farbe, die mit der Zeit eine gelbliche Färbung annimmt. Wenn jedoch die Integrität des Knochens gebrochen ist oder die Wirbel verschoben sind, verursacht die Quetschung des Steißbeins Schmerzen, die durch Gehen, Laufen, Neigen und Kniebeugen verstärkt werden. In Ermangelung einer geeigneten Behandlung sind weitere Körperbereiche, die auf harten Oberflächen sitzen, und Defäkation beeinträchtigt.

Starke Kontusion des Steißbeins - Symptome und Folgen

Das klinische Bild der beschriebenen Krankheit ist durch das Auftreten eines Schmerzsyndroms gekennzeichnet, insbesondere unmittelbar nach dem Trauma. Dann werden folgende Anzeichen einer Steißbeinverletzung festgestellt:

  • Schwellung der Weichteile um die Verletzungsstelle;
  • Schmerz gibt in den Beinen und im unteren Rücken, stört normale Bewegungsaktivität und Bewegung;
  • Vorhandensein eines Hämatoms;
  • harter Kegel oder Beule in der Nähe des Steißbeins, schmerzhaft beim Abtasten;
  • Schmerzen beim Stuhlgang und bei sexuellen Handlungen.

Es ist notwendig, auf eines dieser Symptome zu achten und auf keinen Fall Unannehmlichkeiten zu vertragen, sondern sich sofort an einen Traumatologen zu wenden. Eine schwere Kontusion des Steißbeins hat gefährlichere Folgen als andere ähnliche Rückenmarksverletzungen.

Der untere Teil des Rückenmarks ist an den Steissbeinknochen befestigt, und der obere Teil seiner Schale umgibt die linke und rechte Hemisphäre des Gehirns. Während des Traumas dieser Zone gibt es eine kurzfristige, aber intensive Kompression auf die gesamte Wirbelsäule und ihre Verschiebung tritt auf. Somit führt eine Störung der Integrität und des Ortes der Wirbel zu einer Kompression der Gefäße und Gewebe sowohl des Rückenmarks als auch des Gehirns sowie der inneren Organe. Dies ist mit irreversiblen schwerwiegenden Veränderungen in der Arbeit aller Systeme des menschlichen Körpers verbunden. Die harmlose Kontusion des Steißbeins provoziert auf den ersten Blick solche Folgen und Symptome:

  • entzündlicher Prozess mit dem Übergang zum chronischen Stadium, in diesem Fall klingt der Schmerz periodisch ab, kehrt aber unter bestimmten Bedingungen zurück - Überlastung, Joggen, Radfahren;
  • Fibrose der Prellung - eine Flüssigkeit, die sich um das Hämatom ansammelt, ist eingekapselt und nimmt die Zeichen einer Zyste auf;
  • schwere Steißbeinverletzung

  • Schädigung des Rückenmarksgewebes;
  • vaskuläre Brüche;
  • Kompression der Wurzeln von Nervenendigungen;
  • Verdrängungs- oder Kompressionsfrakturen, Risse in den Wirbeln;
  • Ansammlung von Eiter im Rektum;
  • Fistel am Steißbein;
  • Verkeilen der Wirbel im Okzipitalbereich;
  • Chronische Migräne und Kopfschmerzen aufgrund der Verlagerung des Rückenmarks um die Hemisphäre des Kopfes.

Wie zu sehen ist, obwohl die Kontusion des Steißbeins am Anfang Symptome aufweist, die keine besonderen Beschwerden verursachen, sind die Komplikationen des Traumas sehr ernst. Versuchen Sie daher nicht, den Schmerz und die Hoffnung auf Selbstheilung zu ertragen. Es ist wichtig, am ersten Tag nach der Verletzung sofort einen Arzt aufzusuchen und eine Röntgenuntersuchung durchzuführen.


Leave comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *.

62 − = 60